Die Kraft von Feuer, Erde, Wasser und Luft

Die Entstehung der Erde liegt nun ungefähr 4,5 Milliarden Jahre zurück. Seitdem hat sie sich sehr verändert. Denn war sie zu Beginn nur ein heißer Feuerball ohne Kontinente und Ozeane, ist sie jetzt Lebensraum von uns Menschen, Tieren und vielen anderen Lebewesen. Das heißt: Die Elemente, um die es hier geht, sind im Laufe der Zeit erst entstanden und für uns mittlerweile allgegenwärtig: Erde, Feuer, Wasser und Luft. Wir nehmen sie als selbstverständlich und leben mit ihnen. Sehr gut sogar, denn sie sind die Basis allen Lebens. Von ihnen stammen und profitieren wir. Doch sie sind noch viel mehr: nämlich natürliche Heilmittel und ein Segen für unsere Schönheit.

Die Kraft der vier Elemente

Das Feuer

Im übertragenden Sinne sehen wir für unsere Schönheit das Feuer als Wärme. Sie tut Körper und Seele als natürliches Heilmittel unheimlich gut und findet in Beauty- und Wellness-Behandlungen gerne Anwendung. Zum Beispiel in warmen Umschlägen, um die Haut für eine Ausreinigung vorzubereiten. Oder als wohltuende Fangopackung am ganzen Körper. Wärme ist heilend und macht schön zugleich.

Die Erde

Wenn wir in die Natur schauen, steht die Erde sinnbildlich für das Leben. In ihr erwacht neues Leben, es wächst und gedeiht, wird größer und stärker. Menschen und Tiere sind von der Natur und ihren wunderbaren Gewächsen abhängig. Und die Erde kann noch mehr: Wir können sie uns prima auch für unsere Schönheit zu Nutze machen, zum Beispiel als wertvolles Tonmineral wie in der Rugard Tonmineral Reinigungsmaske mit dem natürlichen Bestandteil „Montmorillonit“: Vor 65 Millionen Jahren entstand dieses Tonmineral aus vulkanischer Asche und wird in dieser natürlichen Form in der Reinigungsmaske verwendet. Es bindet Schadstoffe auf der Haut und überschüssiges Fett und reinigt die Haut damit sanft, aber effektiv. Die Maske kann sogar sehr gut als Peeling genutzt werden, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und das Hautbild noch feiner zu machen.

Das Wasser

Auch Wasser bedeutet Leben. Und das trifft auf alle Lebewesen der Erde zu. Ohne Wasser gebe es nichts, was gedeihen kann – so auch nicht unsere Schönheit. Als natürliches Heilmittel spendet es unserer Haut Feuchtigkeit und macht sie lebendig und rosig. Diese Feuchtigkeit sollte sie von innen durch ausreichend Flüssigkeit (kalorien- und zuckerfreie Getränke) und auch von außen bekommen, zum Beispiel durch eine verträgliche Feuchtigkeitspflege mit Hyaluron. Durch den transepidermalen Wasserverlust verliert unsere Haut ständig Feuchtigkeit, was unter anderem zu einer frühzeitigen Faltenbildung führen kann.

Die Luft

Frische Luft, Sauerstoff und frei atmen können: Das klingt nach einem wunderbaren Beauty-Programm für Haut und Seele. Denn Rausgehen und die Luft genießen tut dem Körper einfach gut: Der Stoffwechsel und die Durchblutung werden angeregt, Giftstoffe, die das Hautbild trüben, werden abgebaut. Daher sollte man sich bei jedem Wetter, entsprechend gekleidet, täglich eine Portion frische Luft gönnen.