News Gesichtsyoga: Der Beauty-Trend aus den USA

Gesichtsyoga ist der neue Stern am Anti-Aging-Himmel. Der aus den USA stammende Beauty-Trend soll für eine entspannte und straffe Gesichtshaut sorgen – herbeigeführt durch das Training der Gesichtsmuskulatur.

Was soll Gesichtsyoga bewirken?

Durch die Übungen baut die Gesichtsmuskulatur Kraft auf – die Durchblutung und der Sauerstofftransport der Haut werden gefördert. Die gestärkte Gesichtsmuskulatur bewirkt dann, dass die Gesichtshaut straffer wird, die Gesichtskonturen mehr herausstechen und Falten vorgebeugt werden kann. Diese positiven Effekte hat Gesichtsyoga nur dann, wenn die Übungen regelmäßig und über einen längeren Zeitraum hinweg durchgeführt werden. Man empfiehlt circa 30 Minuten Gesichtsyoga drei Mal in der Woche.  

Das klingt erst einmal nach ganz schön viel Zeitaufwand. Wo soll man das noch integrieren?
Im Vorteil ist, wer im Homeoffice arbeitet. Hier lassen sich die Übungen während der PC-Arbeit, in der Mittagspause oder während eines Telefonates durchführen – ohne dabei die Mitarbeiter:innen im Büro zu stören.

Gesichtsyoga-Übungen

Wem das gefallen könnte, für den haben wir vier Übungen zusammengefasst, die das Gesicht entspannen und die Muskulatur stärken:

Übung 1: Der Fischmund

Zuerst atmet man tief ein und bläst die Wangen von innen auf. Jetzt schiebt man den Unterkiefer vor und zurück sowie zu den Seiten. Diese Übung wiederholt man einige Male.

Übung 2: Große Augen machen

Zuerst die Augen groß aufreißen und dann fest schließen. Circa fünf Mal wiederholen.

Übung 3: Zähne putzen

Mit der Zunge bei geschlossenem Mund über die gesamten Zähne fahren. Das dehnt den Mundringmuskel – der Muskel, der die Grundlage unserer Lippen bildet.

Übung 4: Zorn besiegen

Um die Zornesfalte loszuwerden, legt man zuerst je einen Zeigefinger über die Augenbrauen. Jetzt die Finger für ein paar Sekunden in dieser Position lassen und leicht nach außen und nach oben schieben.

Vorbereitung auf die Gesichtsgymnastik

Bevor man sich mit den Händen ins Gesicht fasst, sollte man sie gründlich waschen. Noch besser ist es, Gesichtsyoga nach der Reinigung des Gesichtes zu praktizieren. Das RUGARD Reinigungsöl eignet sich dabei gut, um die Haut von allen überflüssigen Schmutz- und Make-up-Resten zu entfernen und sie in einem gepflegten Zustand zu trainieren. Unterstützend zum Gesichtsyoga kann die RUGARD Hyaluron Serie mit spezieller Augencreme verwendet werden. Die enthaltene Hyaluronsäure verbessert die Hautelastizität, spendet Feuchtigkeit und polstert die Haut auf.

Fazit

Gesichtsyoga kann eine Möglichkeit sein, die Gesichtsmuskulatur zu trainieren und Falten entgegenzuwirken. Kontinuität ist dabei das A und O. Als kleiner Tipp am Rande für all diejenigen, für die Gesichtsyoga keine Option ist: Einfach viel lachen, denn dabei werden bis zu 17 Gesichtsmuskeln trainiert.

Ähnliche Beiträge